cinetastic.de - Living in the Cinema

Die drei !!!

Geschrieben von Peter Gutting am 6. Juli 2019

Von manchen Kassenknüllern auf dem Buchmarkt erfahren ältere Semester erst, wenn die Millionenseller verfilmt werden. Die drei Ausrufezeichen, verkürzt geschrieben „Die drei !!!“, ist eine Krimireihe für junge Mädchen im Alter von sieben bis 13 Jahren. Schon seit 2006 lösen Kim, Franzi und Marie ihre Fälle. Inzwischen sind 80 Geschichten erschienen, die sich über vier Millionen Mal als Buch oder Hörspiel verkauft haben. Regisseurin Viviane Andereggen und ihre Drehbuchautorinnen haben sich für die Kinofassung freilich eine neue Geschichte ausgedacht. Schließlich besteht das Wesen des Krimis in falschen Fährten und möglichst unabsehbaren Überraschungen.

Ein Taxi auf zwei Rädern, wilde Ritte auf dem Skatebord und ein zweckentfremdetes Segway: Daraus wird eine Verfolgungsjagd, wie sie Jungs nicht besser hinlegen könnten. Aber nur der Gejagte ist männlichen Geschlechts, die Verfolgerinnen tragen Pferdeschwanz und Zöpfe. Wie tollkühn der Dieb auf dem Skateboard auch sein mag – mit dieser Mädchenpower hat er nicht gerechnet. Zum Erfolg gehören hier nicht nur Schnelligkeit, Ausdauer und Kraft, sondern auch Köpfchen. Und damit sieht es bei den drei Verfolgerinnen besonders gut aus. Die Moral von der rasanten Geschicht‘ liefert die superhelle Kim (Lilli Lacher) gleich mit: „Kleiner Tipp für die Zukunft: Leg‘ dich nicht mit Mädchen an.“

Die Verfolgungsjagd am Filmanfang wird die einzige dieser Art bleiben, aber sie setzt den Ton, den offenbar Millionen Leserinnen lieben. Kim, Franzi (Alexandra Petzschmann) und Marie (Paula Renzler) haben die Sache im Griff. Männliche Gegenspieler sehen hier ziemlich alt aus, mit Ausnahme von Maries Vater (Thomas Heinze) vielleicht – und dem einen oder anderen Mädchenschwarm. Zwar wollen die cleveren Detektivinnen nur ihre Sommerferien genießen. Doch das Böse lauert überall, selbst in dem Theatercamp, wo der dubiose Laienspielpädagoge Robert Wilhelms (Jürgen Vogel) seine Version von „Peter Pan“ mit den Mädels inszenieren will. Binnen kurzem wird die Bühne zum gruseligen Tatort. Und die modebewusste Marie muss neben dem Lipgloss auch das Dietrich-Set aus ihrem Handtäschchen kramen.

Erzählt mit der Off-Stimme von Kim, die das Ganze in ihrem Tagebuch festhält, bietet der Film einiges, was über Krimi und Spukgeschichte hinausgeht. Marie darf zwischendurch eine private Modenschau inszenieren, die sportbewusste Franzi sich aufs Skateboard schwingen und die Intelligenzbestie Kim liefert sich eine Machtprobe mit ihrer Mathe-versessenen Mutter (Bibiane Beglau), die ihre Tochter eigentlich im „Camp Algebra“ statt auf den Brettern der Welt wähnt. Kaum überraschend, dass da auch noch die eine oder andere Lovestory im Hintergrund lauert. Hinzu kommt das kurz angerissene Drama um eine Ausreißerin aus prekären familiären Verhältnissen und natürlich das Probengeschehen selbst. Am Ende findet fast alles einen Platz, was Kino ausmacht: Komödie, Fantasy, Musical, Liebes- und Familiendramen, Action und Kampf gegen das Böse.

Damit packen die Filmemacher eindeutig zu viel in ihre Mädchenwelt, um den einzelnen Heldinnen und ihrer Lebenswelt mehr als klischeehaft gerecht werden zu können. Aber um ein Andocken an reale Erfahrungen von Heranwachsenden geht es auch gar nicht. Eher um die Flucht in eine Gegenwelt und um die Wiedererkennbarkeit der Charaktere aus den Büchern. Gemessen daran ist es erstaunlich, wie gut Regisseurin Viviane Andereggen doch noch die Kurve kriegt und die unterschiedlichen Filmgenres in einen packenden Spannungsbogen integriert. Geschickt legen die Drehbuchautorinnen Sina Flammang und Doris Laske falsche Fährten, in die sich unterschiedliche Schwerpunkte integrieren lassen, hier mal ein bisschen Sozialdrama, dort einen Vater-Tochter-Konflikt und schließlich die Mädchenfreundschaft, die zu zerbrechen droht. Zielgruppengerecht übertreibt es der Film nicht mit dem Grusel um das verwunschene Theaterhaus, in dem Spuk und Schrecken wohnen. Aber er enthält den jungen Zuschauerinnen auch nicht den Nervenkitzel vor, den es braucht, um die Jagd auf böse Mächte und finstere Phantome zu beglaubigen.

Die Verfilmung der beliebten Mädchenbuchreihe „Die drei !!!“ ist kein filmisches Ausrufezeichen, aber solides Handwerk, das sich auf gängige Muster verlässt. Mit ihrem Genremix spricht Regisseurin Viviane Andereggen die Zielgruppe der Sieben- bis 13-Jährigen an. Älteren Zuschauerinnen dürften die Detektivinnen zu kindlich agieren, Erwachsene könnten sich wenigstens mit dem überraschenden Plot anfreunden.

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Wir vergeben daher 6 von 10 Filmpunkten.

Copyright: Constantin Film

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Mit Facebook Anmelden um zu Posten!

Anmelden

Länge: 90 min

Kategorie: Adventure, Family

Start: 25.07.2019

cinetastic.de Filmwertung: (6/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Leser Filmwertung: (nan/10)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Film bewerten!

Gewinnspiele

Gewinne Kinokarten, BluRays, DVDs,
Fan Packages und mehr!

Gleich mitmachen

Info

Die drei !!!

Geschrieben von Peter Gutting

Länge: 90 min
Kategorie: Adventure, Family
Start: 25.07.2019

Bewertung Film: (6/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Leser Filmwertung: (nan/10)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Film bewerten