cinetastic.de - Living in the Cinema

Kolyma – Straße der Knochen

Geschrieben von Ronny Dombrowski am 1. Mai 2018

Kolyma – Straße der Knochen

Auf einer Länge von mehr als 2100 Kilometern zieht die Kolyma durch den Osten Sibiriens, bis der Strom schließlich in die Ostsibirische See mündet. Für den Dokumentarfilmer  Stanislaw Mucha ging es in seinem neuesten Projekt aber nicht um den Strom, sondern um die zahlreichen Geschichten an dessen Ufern, spielten sich dort doch während der Stalin-Ära unglaubliche Dinge ab.

Kolyma – Straße der KnochenIm Grunde war es für Stanislaw Mucha (Tristia — Eine Schwarzmeerodyssee) eine sehr persönliche Reise in die Vergangenheit, denn im Jahr 1952 wurde sein eigener Großvater als vermeintlicher Spion verhaftet (eine der Töchter war eine kleine Pyromanin und zündelte in gleich drei Ortschaften…), in einen Wagon der Transsibirischen Eisenbahn gesteckt und nach Wladiwostok gefahren. Von dort aus ging es auf einem Schiff nach Magadan, woraufhin er schließlich die gesamte Kolyma-Trasse bis ans Ende in ein Gefangenenlager laufen musste.

Eben diese Reise vollzieht Stanislaw Mucha nun auch, doch anstatt den beschwerlichen Weg seines Großvaters nachzuvollziehen, ist er vielmehr an der Geschichte der Straße und der umliegenden Gebiete interessiert. Dort gab es nämlich bis ins Jahr 1987 hinein unzählige Arbeitslager, wo nicht nur hunderttausende Gefangene schufteten, sondern auch zehntausende ums Leben kamen. In diesen Lagern wurde zumeist nach Gold und Platin geschürft, aber auch ohne jedwede Schutzausrüstung nach Uran, wodurch Strahlentode an der Tagesordnung waren.

Kolyma – Straße der KnochenIn seinen Gesprächen mit der dort lebenden Bevölkerung wagt er einen Blick in die Vergangenheit, lässt sich von den Rahmenbedingungen der Gulags berichten, aber auch von den Straftaten der Insassen, die nicht selten unschuldig waren. So berichtet ein älterer Mann beispielsweise von einer unachtsamen Beleidung Stalins, woraufhin er direkt wegen versuchten Mordes für 30 Jahre ins Arbeitslager gesteckt wurde. Während viele Bewohner am Rande des Stroms versuchen die Vergangenheit hinter sich zu lassen, scheint die Geschichte bei der heutigen Jugend gar nicht erst anzukommen. Eine junge Frau wird an einem Hot-Dog-Stand auf die Gulags angesprochen, diese versteht im ersten Moment nicht nur Gulasch, sondern weiß von den Straflagern ebenso wenig.

Die lange Reise ist beschwerlich, bei mehr als 50 Grad unter null alles andere als einfach und dennoch ergeben sich ein ums andere Mal interessante Gespräche, wenn Zeitzeugen von den damaligen Ereignissen berichten. So wird von unzähligen Toten berichtet, die sich neben und unter der Straße befinden, weswegen diese kurzerhand als der längste Friedhof der Welt bezeichnet wird. Während sich einige Geschichten punktuell wiederholen, gibt es aber auch Beispiele darüber, wie die russische Regierung systematisch versucht diese grausame Zeit vergessen zu machen. Wo früher auf den Feldern offen Totenköpfe zu finden waren, ist nach diversen Säuberungsaktionen nichts mehr zu sehen, was offiziell als Suche nach Gold deklariert wurde.

Der polnische Filmemacher Stanislaw Mucha begibt sich in „Kolyma“ auf einen Roadtrip durch die sibirische Provinz, wo er nicht nur die Spuren seines Großvaters verfolgt, sondern in Gesprächen mit der dort lebenden Bevölkerung die grausamen Taten in den Arbeitslagern während der Stalin-Ära hinterfragt. Kein einfaches Thema, aber ein interessantes.

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Wir vergeben daher 6,5 von 10 Filmpunkten.

Copyright: wfilm

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Mit Facebook Anmelden um zu Posten!

Anmelden
Kolyma – Straße der Knochen

Länge: 85 min

Kategorie: Documentary

Start: 21.06.2018

cinetastic.de Filmwertung: (6,5/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Leser Filmwertung: (0,0/10)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Film bewerten!

Gewinnspiele

Gewinne Kinokarten, BluRays, DVDs,
Fan Packages und mehr!

Gleich mitmachen

Info

Kolyma – Straße der Knochen

Kolyma – Straße der Knochen

Geschrieben von Ronny Dombrowski

Länge: 85 min
Kategorie: Documentary
Start: 21.06.2018

Bewertung Film: (6,5/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Leser Filmwertung: (0,0/10)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Film bewerten