cinetastic.de - Living in the Cinema

No Way Out: Gegen die Flammen

Geschrieben von Ronny Dombrowski am 8. April 2018

No Way Out: Gegen die Flammen

In Ländern extremer Hitze werden jedes Jahr tausende Hektar Wald vernichtet. Wo dies in Deutschland zum Glück recht selten vorkommt, kämpfen Feuerwehrmänner in Spanien und den USA in ständiger Bereitschaft gegen die Flammen, um nicht nur die Natur, sondern vor allem die bewohnten Städte zu retten. Filmemacher Joseph Kosinski berichtet in „No Way Out: Gegen die Flammen“ von einer 19-köpfigen Spezialeinheit, von denen im Jahre 2013 leider die meisten in den Flammen umgekommen sind.

No Way Out: Gegen die FlammenFeuerwehrmann Eric Marsh (Josh Brolin) liebt seinen Beruf von ganzem Herzen und so machen ihm auch Kollegen aus anderen Bezirken nichts vor, wenn er hoch oben auf einer Anhöhe einen Waldbrand begutachtet und die nächsten Schritte plant. So erfolgreich Eric in seinem Job aber auch ist, zuhause brodelt es gewaltig. Seine Frau Amanda (Jennifer Connelly) wünscht sich am liebsten eine Familie, etwas mehr von ihrem Mann, doch dieser plant stattdessen mit Duane Steinbrink (Jeff Bridges), dem Chef der örtlichen Feuerwache, ein ganz besonderes Projekt.

Beide möchten eine Spezialeinheit für Waldbrände auf die Beine stellen, ein mobiles Einsatzteam, um auch das letzte Feuer zu bekämpfen und die Menschen zu beschützen. Für den ehemaligen Junkie Brendan McDonough (Miles Teller) ist dieses Team eine allerletzte Chance sein Leben doch noch in den Griff zu bekommen und nach einem harten Training währt auch er sich am Ziel seiner Träume, als die Granite Mountain Hotshots offiziell zugelassen werden. Bereits ihr erster Einsatz stellt das Team allerdings auf eine ganz besondere Belastungsprobe, denn als der Wind auf dem Yarnell Hill plötzlich dreht, sieht sich das Team schnell einer tödlichen Gefahr gegenüberstehen.

No Way Out: Gegen die FlammenEin jedes Jahr erfährt man aus den Nachrichten von den gewaltigen Waldbränden in den USA, doch wo wir uns oft dieses unglaubliche Flammenmehr nur schwer vorstellen können, vernichtet dieses oft unzählige Existenzen und fordert zahlreiche Leben. Basierend auf den wahren Ereignissen aus dem Jahre 2013 erzählen Autor Ken Nolan (Black Hawk Down) und Regisseur Joseph Kosinski (Oblivion) von eben jenen Helden, die seinerzeit in den Flammen umgekommen sind.

Obwohl der Ausgang der Geschichte bereits im Vorfeld bekannt ist, versteht es Nolan eine packende Geschichte voller dramaturgischer Höhepunkte zu erzählen. Er nimmt sich sehr viel Zeit wenn er die einzelnen Figuren vorstellt, deren Stärken und Schwächen, gleichwohl aber auch die individuellen sozialen Probleme, bevor er zur eigentlichen Ausbildung übergeht. Ähnlich wie in zahlreichen Filmen über die US Armee, folgt nun ein kaum in Worte zu fassendes Training. In der Mittagshitze werden Ausdauerläufe absolviert, mit schwerer Montur hebt man Gräben aus, währenddessen das Team immer dichter zusammen wächst.

No Way Out: Gegen die FlammenDiesem einzigartigen Prozess beiwohnen zu dürfen macht Spaß, schürt beinahe den Wunsch nach mehr, bis man sich als Zuschauer plötzlich in einem Flammenmehr wiederfindet, das die wunderbaren Panoramabilder der endlosen Natur überdeckt. Plötzlich versteht man es was es heißt Feuerwehrmann zu sein, einen jeden Tag das eigene Leben aufs Spiel setzen zu müssen, nur um andere Menschen wiederrum vor den anrückenden Flammen zu bewahren. Mit rund 214 Minuten ist „No Way Out: Gegen die Flammen“ alles andere als kurz, doch merkt man kaum wie die Zeit vergeht.

Neben einem wunderbaren Spiel von Miles Teller (Whiplash) überzeugt insbesondere Josh Brolin (Sicario) als harter Hund und Anführer der Truppe. Wo dieser es schafft glaubhaft jene Männer anzuführen die ihm sein Leben anvertrauen, schafft er es dennoch den Spagat zu vollziehen, auf der sozialen und menschlichen Seite deutliche Defizite aufzuzeigen.

Joseph Kosinski schafft es mit „No Way Out: Gegen die Flammen“ den verstorbenen Helden der Granite Mountain Hotshots ein Denkmal zu setzen. Packend inszeniert und bis zuletzt spannend umgesetzt, unterstrichen mit einzigartigen und atemberaubenden Bildern. Unbedingt im Kino ansehen.

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Wir vergeben daher 7,5 von 10 Filmpunkten.

Copyright: Studiocanal

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Mit Facebook Anmelden um zu Posten!

Anmelden
No Way Out: Gegen die Flammen

Länge: 134 min

Kategorie: Biography, Drama

Start: 03.05.2018

cinetastic.de Filmwertung: (7,5/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Leser Filmwertung: (0,0/10)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Film bewerten!

Gewinnspiele

Gewinne Kinokarten, BluRays, DVDs,
Fan Packages und mehr!

Gleich mitmachen

Info

No Way Out: Gegen die Flammen

No Way Out: Gegen die Flammen

Geschrieben von Ronny Dombrowski

Länge: 134 min
Kategorie: Biography, Drama
Start: 03.05.2018

Bewertung Film: (7,5/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Leser Filmwertung: (0,0/10)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Film bewerten