cinetastic.de - Living in the Cinema

The Good Neighbor – Jeder hat ein dunkles Geheimnis

Geschrieben von Ronny Dombrowski am 28. November 2017

The Good Neighbor - Jeder hat ein dunkles Geheimnis

In „Paranormal Activity“ konnte der Zuschauer über unzählige Kamerasysteme miterleben, wie ein Geist ein fremdes Haus beherrschte, die dort lebenden Bewohner in Angst und Schrecken versetzte und wie diesem schließlich begegnet wurde. In „The Good Neighbor – Jeder hat ein dunkles Geheimnis“ wird das bekannte System schließlich umgedreht. Hier weiß der Zuschauer bereits von Beginn an die Wahrheit hinter den geisterhaften Erscheinungen, wodurch weniger das Paranormale im Vordergrund steht, als vielmehr die Reaktion auf etwas scheinbar Unerklärliches.

The Good Neighbor - Jeder hat ein dunkles GeheimnisDie beiden gleichaltrigen Teenager Ethan (Logan Miller) und Sean (Keir Gilchrist) planen ein ganz besonderes Experiment, denn beide möchten ausgerechnet den älteren Nachbarn Mr. Grainey (James Caan) in den Wahnsinn treiben. Dieser ist nämlich als Frauenschläger und hoffnungsloser Alkoholiker bekannt, der ganz nebenbei auch noch einen Hund ermordet haben soll. Was anfangs noch recht oberflächlich beginnt, soll schon bald ungeahnte Ausmaße annehmen. Im Nachbarshaus werden in allen Zimmern Kameras angebracht, elektrische Geräte manipuliert und Türen präpariert, sodass man diesem glaubhaft einen Geist vermitteln kann.

Neben knarrenden Türen, von allein angehenden Radios bis zum flackernden Licht ist alles dabei, doch entgegen ihrer ersten These, lässt sich Mr. Grainey davon keineswegs beeindrucken. Vielmehr verschwindet dieser in regelmäßigen Abständen in den Keller und verbringt dort ganze Nächte allein, was einfach nicht normal sein kann. Schließlich beschließen beide dem Geheimnis auf die Spur zu gehen, woraufhin die Situation schon bald eskalieren wird.

The Good Neighbor - Jeder hat ein dunkles GeheimnisIn den letzten Jahren durchlief Kasra Farahani (Thor) die verschiedensten Stationen des Films, woraufhin es für ihn nur konsequent erschien, die ersten Gehversuche im Bereich der Regie zu unternehmen. Nach dem Drehbuch der Autoren Mark Bianculli (Doomsday) und Jeff Richard (Convergence) drehte er schließlich das Psycho-Drama „The Good Neighbor – Jeder hat ein dunkles Geheimnis“, das einmal mehr den bekannten Found-Footage-Stil benutzt, diesen aber nicht konsequent bis zum Schluss verfolgt.

Wo der Zuschauer in anderen Filmen rund um das Paranormale dem Unerklärlichen erst langsam auf die Schliche kommt, weiß dieser hier bereits von Beginn an Bescheid. Die beiden Jugendlichen installieren Kameras zielgerichtet, spionieren den älteren Herrn ungefragt aus und versuchen diesen schließlich langsam in den Wahnsinn zu treiben, indem wie von Geisterhand unerklärliche Situationen entstehen. Leider lässt eben dies den Zuschauer relativ kalt, da dieser weder eine Bindung zu den Jugendlichen aufbauen kann, noch zum undurchschaubaren Nachbarn, der mit seinem unfreundlichen Agieren alles andere als ein Sympathieträger ist.

The Good Neighbor - Jeder hat ein dunkles GeheimnisSo hängt der Zuschauer fast vollständig in der Luft, betrachtet und analysiert die Szenerie, wie sich 90 Minuten lang Kamerabilder aneinanderreihen und zwei Jugendliche eine Böswilligkeit nach der anderen aus den Hut zaubern. Dazwischen gibt es unverständliche Szenen vor Gericht, die zu Beginn bestenfalls unvollständige Bilder sind und erst gegen Ende hin Sinn ergeben. Leider sind die Auflösungen bis dahin recht vorhersehbar, zum Teil unglaublich konstruiert, was neben der fehlenden Dramatik einer der größten Kritikpunkte der Inszenierung darstellen soll.

Dennoch kann man „The Good Neighbor – Jeder hat ein dunkles Geheimnis“ als soliden Genrebeitrag bezeichnen, der die Found-Footage-Idee einmal aus einem gänzlich anderen Blickwinkel zu nutzen vermag. Definitiv kein Meilenstein der Filmgeschichte, aber ein Werk, das kurzweilige Unterhaltung ohne größeren Anspruch garantiert.

Mit seinem Debütfilm „The Good Neighbor – Jeder hat ein dunkles Geheimnis“ liefert Regisseur Kasra Farahani einen soliden Genrebeitrag ab, der allerdings deutliche Schwächen im Bereich der Dramatik besitzt.

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Wir vergeben daher 5 von 10 Filmpunkten.

Copyright: OFDb Filmworks

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Mit Facebook Anmelden um zu Posten!

Anmelden
The Good Neighbor - Jeder hat ein dunkles Geheimnis

Länge: 98 min

Kategorie: Crime, Drama, Thriller

Start: 23.11.2017

cinetastic.de Filmwertung: (5/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Bewertung Extras: (4/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Leser Filmwertung: (0,0/10)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Film bewerten!

Gewinnspiele

Gewinne Kinokarten, BluRays, DVDs,
Fan Packages und mehr!

Gleich mitmachen

Info

The Good Neighbor - Jeder hat ein dunkles Geheimnis

The Good Neighbor – Jeder hat ein dunkles Geheimnis

Geschrieben von Ronny Dombrowski

Länge: 98 min
Kategorie: Crime, Drama, Thriller
Start: 23.11.2017

Bewertung Film: (5/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Bewertung Extras: (4/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Leser Filmwertung: (0,0/10)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Film bewerten