cinetastic.de - Living in the Cinema

Lucky

Geschrieben von Ronny Dombrowski am 9. Oktober 2017

Lucky

Jeder kennt sie und dennoch weiß kaum jemand ihre Namen. Die Rede ist von Nebendarstellern, die über Jahrzehnte hinweg in hunderten Rollen zu sehen waren, die nie den Sprung zum Hauptdarsteller vollzogen, deren Gesicht uns dennoch sofort bekannt vorkommt. Der dünne und sehr knochige Harry Dean Stanton ist einer dieser ewigen Nebendarsteller, der mit seinem letzten Film namens „Lucky“ endlich zum Hauptdarsteller aufgestiegen ist, bevor er im September des Jahres 2017 im Alter von 91 Jahren verstarb.

LuckyIrgendwo im Westen der Vereinigten Staaten lebt der 90-jährige Lucky (Harry Dean Stanton) in einer kleinen und verschlafenen Kleinstadt. Der Tagesablauf ist dabei immer gleich. Lucky steht auf, wäscht sich, macht seine fünf Yoga-Übungen, trinkt etwas Milch und begibt sich dann in einen Diner, um seinen Freund Joe zu begrüßen und das Kreuzworträtsel zu lösen.

Eines Tages fällt Lucky bei seinem morgendlichen Ritual allerdings um, woraufhin er sich zu Dr. Kneedler (Ed Begley Jr.) begibt, um sich gründlich durchchecken zu lassen. Der Arzt attestiert Lucky beste Gesundheit, unglaublich gute Werte und bestärkt ihn sogar darin, auf keinen Fall mit dem Rauchen aufzuhören, könnte dies doch die ohnehin unglaubliche Gesundheit negativ beeinflussen. Während Lucky nachdenklich nach Hause geht, kommt nun die schleichende Gewissheit, dass das Leben endlich ist und der Tod auch ihn irgendwann einholen kann.

LuckyRegisseur John Carroll Lynch (Shutter Island) – nicht verwandt mit David Lynch – war als Schauspieler in weit über 100 Rollen zu sehen, doch ähnlich wie bei Harry Dean Stanton (Alien), waren dies vor allem Nebenrollen, mit denen nie der große Durchbruch gelang. Mit „Lucky“ feiert Lynch nun im Alter von 54 Jahren sein Debüt als Regisseur, wofür er nicht nur zahlreiche weitere bekannte Nebendarsteller um sich versammelte, sondern zusammen mit den Drehbuchautoren Drago Sumonja (Big Love) und Logan Sparks (Den Sternen so nah) die Rolle Stanton sprichwörtlich auf den Leib geschrieben hat.

Im Grunde ist „Lucky“ ein sehr ruhiger Film, bei dem nicht unbedingt viel passiert. Eine Kleinstadt am Ende der Welt, herausgerissen aus einem anderen Jahrhundert, hätte man mitten in diesem Nirgendwo doch genauso einen Western drehen können. Es geht aber um Lucky, einen Mann, der trotz seiner 90 Jahre noch äußerst agil ist, seine Rituale pflegt und nun plötzlich erkennen muss, dass auch sein Leben endlich ist. Dabei tut er alles, um sich fit zu halten, egal ob es die Yoga-Übungen sind, die viele Milch oder eben seine Quiz-Shows, um geistig nicht stehen zu bleiben.

LuckyDurch eben diese Quiz-Shows und Kreuzworträtzel schlägt Lucky immer wieder im dicken Wörterbuch nach, wenn er etwa überlegt, ob es das Wort „Realismus“ überhaupt gibt. Die Bedeutung wird nachgeschlagen und nur wenig später steht er schon in seinem Stammlokal, um mit einem Bloody Mary in der Hand den Gästen zu erzählen: „Realism is a thing!“ Eben diese Bedeutung geht aber auch mit Luckys eigenem nachdenklichen Agieren einher, denn seit seinem Unfall muss er feststellen, dass auch der Tod real und vor allem eine Sache ist. Der Tod ist unausweichlich, niemand kann sich vor ihm verstecken, was in einem grandiosen Monolog auch vorgetragen wird.

Für den verstorbenen Harry Dean Stanton war die Rolle des „Lucky“ zweifelsohne noch einmal ein richtig großer Wurf, denn Stanton spielt den knochigen alten Kriegsveteranen mit so viel Hingabe und Gefühl, dass eine Oscar-Nominierung eigentlich möglich sein sollte. Er spricht langsam, denkt viel nach, um dann wiederum den Zuschauer mit viel Weisheit und Weitsicht zu beeindrucken. Neben Stanton haben wir aber noch viele weitere bekannte Nebendarsteller, die hier endlich einmal zusammen zu sehen sind. Regisseur David Lynch (Twin Peaks) spielt einen alten Mann dem seine Schildkröte weggelaufen (!) ist, während James Darren, Barry Shabaka Henley, Ron Livingston und Beth Grant im näheren Umfeld zu sehen sind.

Mit „Lucky“ präsentiert John Carroll Lynch dem Zuschauer einen großartigen Film über das Altern. Für Harry Dean Stanton eine letzte Rolle, bei der er im Beisein zahlreicher Weggefährten noch einmal richtig groß aufspielen durfte. Sehr zu empfehlen.

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Wir vergeben daher 7,5 von 10 Filmpunkten.

Copyright: Alamode Film

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Mit Facebook Anmelden um zu Posten!

Anmelden
Lucky

Länge: 88 min

Kategorie: Drama

Start: 08.03.2018

cinetastic.de Filmwertung: (7,5/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Leser Filmwertung: (0,0/10)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Film bewerten!

Gewinnspiele

Gewinne Kinokarten, BluRays, DVDs,
Fan Packages und mehr!

Gleich mitmachen

Info

Lucky

Lucky

Geschrieben von Ronny Dombrowski

Länge: 88 min
Kategorie: Drama
Start: 08.03.2018

Bewertung Film: (7,5/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Leser Filmwertung: (0,0/10)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Film bewerten