cinetastic.de - Living in the Cinema

Space Pirate Captain Harlock

Geschrieben von Frank Schmidke am 21. August 2014

Space_Pirate_Captain_Harlock_Szenenbilder_09-ctAuferstanden aus den Überresten einer im Weltall versprengten Menschheit macht sich der legendäre Weltraumpirat und Manga-Held Captain Harlock auf, um die Erde zurückzuerobern. Das japanische Animationsspektakel holt den Kult-Helden in die filmische Gegenwart und der Reboot ist vor allem optisch extrem überzeugend ausgefallen.

Space_Pirate_Captain_Harlock_Szenenbilder_10-ctDie Geschichte von „Space Pirate Captain Harlock“ braucht ziemlichen Vorlauf, bis es endlich losgeht. Das ist vielleicht das große Manko der aufwändigen CGI-Animation. Hier also die Kurzfassung: In der Zukunft ist die Menschheit ins Weltall aufgebrochen um neue Lebensräume zu finden. Andere Lebensformen hat man dabei nicht gefunden. Desillusioniert entbrannte daraufhin ein großer Kampf um die Rückkehr zur Erde. Um den zu beenden, bildete sich die Gaia Sanction. Die erklärte den Heimatplaneten zum heiligen Ort, der nicht betreten werden darf. Etwa hundert Jahre später kämpft der Weltraumpirat Captain Harlock mit seinem Schiff Arcadia noch immer gegen die Gaia Sanction.

Space_Pirate_Captain_Harlock_Szenenbilder_07-ctAls die Arcadia auf einem Planeten den Neuling Yama an Bord nimmt, ahnt niemand, dass dieser ein Agent der Gaia Sanction ist. Sein Auftrag ist es, herauszufinden, was die Piraten im Schilde führen, um endlich auf die Erde zu gelangen.  Doch während seiner Mission kommen Yama Zweifel, ob die Gaia Sanction tatsächlich nur das wohl der Menschheit und der Erde im Sinn hat. Und die Konfrontation mit seinem Bruder Isola, der der Kommandant der Gaia-Flotte ist, scheint unausweichlich.

Space_Pirate_Captain_Harlock_Szenenbilder_06.-ctWie auch „Space Battleship Yamato“ entspringt der Weltraumpirat der Feder des Mangaka Akira (Lenji) Matsumoto, der so etwas wie der Pate der Comic-Space-Opera ist. Der japanische Comic stammt aus den 1970er Jahren und gilt als einer der Klassiker des Genres. Selbstredend folgte dann auch eine Verfilmung in Form einer TV-Serie. 2010 haben die Toei Animationsstudios schon zwei „Captain Harlock“-Filme auf den Markt gebracht, die mir nicht bekannt sind. Beinahe zeitgleich haben die traditionsreichen Animationsstudios erste Infos einer aufwändigen Neuverfilmung gelauncht. Und man hat sich die Neuerfindung des „Space Pirate Captain Harlock“ satte 30 Millionen Dollar kosten lassen. Das Ergebnis (das übrigens auch als 3D-BD erscheint) ist ein optischer Leckerbissen der Sonderklasse.

Space_Pirate_Captain_Harlock_Szenenbilder_12-ctFür Anime-Puristen ist die CGI-Animation der Figuren zwar durchaus ein zweischneidiges Schwert, aber der internationale Markt für diese Art von Animation ist definitiv vorhanden wie diverse Hollywood-Produktionen beweisen. Außerdem kann man auf diese Weise die 3D-Effekte schnell mal mitrendern lassen. Inhaltlich hat der Film allerdings seine Macken. Es bleiben nur das Figuren und Storygerüst der ursprünglichen Geschichte erhalten. Statt einer außerirdischen Rasse (die Mozone) hat man es nun mit ganz menschlichen „Bösewichten“ zu tun. Eben jener Gaia Sanction, die Jagd auf den Space Pirate macht. Der Störenfried muss mit allen Mitteln ausgeschaltet werden. Der eingeschleuste Spion und potentielle Attentäter ist da ein probates Mittel. Die dramaturgische Konstruktion, dass jener Yama ausgerechnet der Bruder des Flottenkommandanten der Gaia Sanction ist, sorgt für leidlich unterhaltsame Dynamik. Wirkt in der dargebotenen Weise, wie auch der Rest der Story aber auf Filmlänge etwas zu dünn. Nu je, bei den „Expendables“ fragt auch kaum einer nach der Story! Und mal ehrlich: Ist die „Avatar-Story“ etwa überzeugend?

Was also bleibt sind opulente Weltraumfights, tolle außerirdische Settings und wirklich beeindruckende Effekte. Da kann man auch über die Unzulänglichkeiten der Handlung hinwegsehen. Wer auf toll animierte Space-Action steht, kommt mit „Space Pirate Captain Harlock“ voll auf seine Kosten.

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Wir vergeben daher 7 von 10 Filmpunkten.

Copyright: Universum Anime

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Mit Facebook Anmelden um zu Posten!

Anmelden

Länge: 113 Minuten

Kategorie: Animation, Sci-Fi, Adventure

Start: 22.08.2014

cinetastic.de Filmwertung: (7/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Bewertung Extras: (5/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Leser Filmwertung: (nan/10)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Film bewerten!

Gewinnspiele

Gewinne Kinokarten, BluRays, DVDs,
Fan Packages und mehr!

Gleich mitmachen

Info

Space Pirate Captain Harlock

Geschrieben von Frank Schmidke

Länge: 113 Minuten
Kategorie: Animation, Sci-Fi, Adventure
Start: 22.08.2014

Bewertung Film: (7/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Bewertung Extras: (5/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Leser Filmwertung: (nan/10)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Film bewerten