cinetastic.de - Living in the Cinema

Mythos Kongo

Geschrieben von Frank Schmidke am 5. Juni 2014

ct_mtyhos kongo_1_bangwelulu_03Es gibt nicht viele Bereiche, in denen ein deutscher Regionalsender der ARD international konkurrenzfähig ist. Die Naturfilmsparte des NDR gehört seit Jahren zu den Marktführern. Doclights Produktionen entführen regelmäßig mit spektakulären Aufnahmen in die Welt der Pflanzen und Tiere. So auch Thomas Berhards Flussportrait „Mythos Kongo“ das nun auf DVD & Blu-ray erschienen ist.

ct_mythos kongo_1_elephant_02Der Kongo ist der zweitlängste Fluss Afrikas und gemessen an seiner Wasserführung sogar der größte. Beinahe 5000 Kilometer schlängelt er sich ausgehend von Quellfüssen in Sambia und der Demokratischen Republik Kongo vom Osten des afrikanischen Kontingents durch ganz Zentralafrika bis zum Atlantik im Westen.  Zwei Jahre lang hat der Hamburger Naturfilmer Thomas Bernhard („Unsere Ozeane“) mit seinem Team den Fluss bereist und die Tierwelt mit der Kamera beobachtet. Herausgekommen sind zwei etwa 50minütige Dokumentationen und eine etwa gleichlange TV-formatige Reportage über die Dreharbeiten „Abenteuer Kongo“. Die Reportage zeigt nicht nur die Technischen und logistischen Herausforderungen der Dreharbeiten, sondern vermittelt auch exotisches Lokalkolorit aus dem Herzen Afrikas.

In „Fluss der Extreme“   bereist das Filmteam von der Mündung aus den wilderen Teil des Flussverlaufs bis der Kongo bei Kisangani und den Boyoma-Wasserfällen eine schiffbare Breite erreicht. Dabei trifft man auf die größte Säugetierwanderung der Erde, die Versammlung der Palmenflughunde, die jedes Jahr im November ein bestimmtes Waldgebiet am Kongo ansteuern. Auf dem fruchtreichen Gebiet von der Größe einiger Fußballfelder sammeln sich Millionen von Flughunden.

ct_mythoskongo_2_congoriver_4Auch die weiten Überschwemmungsgebiete mit ihren ausgedehnten und beinahe undurchdringlichen Papyruswäldern haben seltene Tiere zu bieten. So etwa den riesigen Schuhschnabel-Vogel und den Lungenfisch, der perfekt an die wechselnden Wasserstände der Schwemmlande angepasst ist. Im weiteren Flussverlauf begegnet das Filmteam auch noch Waldelefanten, Flußpferden und bereist die ausgedehnten Sandinseln, von denen es im Kongo hunderte gibt, auf denen es wegen der Unzugänglichkeit keine großen Tiere gibt.

Der erste inhaltlich abgeschlossene Teil der Kongo-Doku zeigt die reichhaltige Tierwelt dieser riesigen Flusslandschaft. Dem Filmteam gelingen etliche spektakuläre Aufnahmen, die mit dem Kommentar des bekannten Sprechers Christian Brückner unterlegt und informativ aufbereitet sind.Anschließend nehmen sich Berhard und Mitstreiter das Reich der Menschenaffen vor.

SONY DSCDen Gorillas, Schimpansen und Bonobos ist fast der gesamte zweite Teil der Doku gewidmet. Immer wieder ist man als Zuschauer überrascht wie nah die Kamera den Primaten kommt. Es geht vor allem um die Mechanismen des Zusammenlebens, die Nahrungsbeschaffung und die Revierverteidigung. Dabei ergibt sich konsequenter Weise ein gewisser Vergleich  zwischen Gorillas, Schimpansen und Bonobos.

Während die Schimpansen sich nur nördlich des extrem breiten Kongos entwickelten, haben sich die Bonobos im Süden des Flusses relativ eigenständig entwickelt und eine völlig andere Sozialstruktur ausgebildet. Nicht nur, dass die Weibchen hier das Sagen haben, auch die Konfliktlösung und das Zusammenleben sind anders organisiert als bei den Schimpansen.

Sicher wird bei dem einen oder anderen Zuschauer der Niedlichkeitsfaktor der Menschenaffen dazu führen die zweite Episode zu präferieren, vor allem, da auch die filmischen Beobachtungen wirklich gelungen und perfekt gefilmt sind, doch die eigentlich spektakuläreren Aufnahmen und Erkenntnisse birgt „Fluss der Extreme“.

Wer sich für die Tierwelten Afrikas und für die Flüsse, die Lebensadern unseres Planeten, interessiert, kommt an „Mythos Kongo“ nicht vorbei. Naturfilmer Thomas Bernhard bietet (fast schon gewohnt) spektakuläre Aufnahmen von einer ebenso exotischen wie bedrohten Natur.

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Wir vergeben daher 7.5 von 10 Filmpunkten.

Copyright: Polyband

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Mit Facebook Anmelden um zu Posten!

Anmelden

Länge: 96 Minuten

Kategorie: Documentary

Start: 30.05.2014

cinetastic.de Filmwertung: (7.5/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Bewertung Extras: (6/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Leser Filmwertung: (nan/10)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Film bewerten!

Gewinnspiele

Gewinne Kinokarten, BluRays, DVDs,
Fan Packages und mehr!

Gleich mitmachen

Info

Mythos Kongo

Geschrieben von Frank Schmidke

Länge: 96 Minuten
Kategorie: Documentary
Start: 30.05.2014

Bewertung Film: (7.5/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Bewertung Extras: (6/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Leser Filmwertung: (nan/10)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Film bewerten