cinetastic.de - Living in the Cinema

Zwei vom alten Schlag

Geschrieben von Frank Schmidke am 23. Mai 2014

GM_04119.dngZugegeben, die Skepsis ist groß, wenn die beiden alten Männer Silvester Stallone und Robert DeNiro zum ersten mal seit „Cop Land“ (1997) wieder gemeinsam vor der Kamera stehen – und dann auch noch als abgehalfterte Boxer. Doch Regisseur Peter Segal kann auf eine gelungene Story bauen, die zwar in den absehbaren Bahnen des Sportdramas verläuft, aber mit viel Humor und gelungenen Szenen die alten Hollywoodrecken inszeniert.

GMD10 2867.dngVor Jahrzehnten haben die beiden Halbschwergewichtler Henry „Razor“ Sharp (Silvester Stallone) und Billy „The Kid“ McDonnen (Robert DeNiro)  aus Pittsburgh ihren Sport dominiert. Im direkten Duell um die Weltmeisterschaft hatten beide jeweils einmal den Sieg errungen. Zum Entscheidungskampf kam es allerdings nie, weil sich Razor völlig überraschend aus dem Boxsport zurückzog. Heute besitzt The Kid ein Autohaus und betreibt eine Bar, in der er auch regelmäßig als Comedian auftritt, während Razor seit Jahren wieder im Stahlwerk arbeitet.

Als der junge Dante Slate (Kevin Heart), Sohn eines windigen Boxpromoters, auftaucht und den beiden das Angebot macht, sich für ein Videogame filmen zu lassen, ist Razor nur einverstanden, weil er dringend Geld braucht, um seinen alten Trainer Louis (Alan Arkin) in einem neuen Altenheim unterzubringen; und nur, wenn er McDonnen nicht begegnet.

GM_12823.dngDoch schon im Studio treffen die beiden ehemaligen Rivalen aufeinander und die Situation eskaliert. Dante wittert seine Chance, einen echten Kampf zwischen den beiden zu promoten und diese an sich lächerliche Aktion zieht immer größere Kreise; auch dank zweier alter Sturköpfe, die so ziemlich jede Promotionaktion versemmeln. Doch die Ankündigung des Entscheidungskampfes, des Grudge Match, treibt auch alte Bekannte aus ihren Löchern wie Razors alte Flamme Sally (Kim Basinger) und ihren Sohn B. J. (Jon Bernthal), die ziemlich schnell in die Auseinandersetzung hereingezogen werden.

GM_06017.dngSicher, wer mit Sportdramen amerikanischer Machart nicht viel anfangen kann, der wird sich schon fragen, wie man einer solchen absehbaren Dramaturgie etwas Sehenswertes abgewinnen kann. Aber Sportfilme funktionieren wie andere Genrefilme auch nach gewissen Regeln. Darunter aber versteckt sich in „Zwei vom alten Schlag“ eine gut aufbereitete Geschichte, die in ihrer Aussage, dass alte Menschen keineswegs notwendigerweise zum alten Eisen gehören, ein wenig an Clint Eastwoods „Space Cowboys“ erinnert. Hinzu kommt, dass die beiden Hauptdarsteller in „Grudge Match“ jeweils schon sehr erfolgreich einen Boxer gespielt haben und dafür sogar mit Oscars ausgezeichnet wurden, „Raging Bull“ (Deutsch: Wie ein wilder Stier“, 1980“) und „Rocky“ (1976) gehören heute zu den Klassikern des Boxfilms. Mit diesen Referenzen spielt Segals Film sehr gekonnt.

Selbstredend sind die beiden Darsteller ebenso älter geworden wie ihre Charaktere in „Zwei vom alten Schlag“, aber das Drehbuch weiß damit geschickt zu spielen und inszeniert die Dinos mit einem Augenzwinkern als Relikte, die mit modernen Medien und Sportarten kaum etwas anfangen können. Egal, ob Blue Screen Aufnahmen, Youtube oder auch Mixed Martial Arts, das Auftreten der beiden Boxer sorgt für witzige, schnelle verbale Kabbeleien und handfeste Szenen. Das macht den eigentlichen Reiz dieser Sport-Komödie aus.

Regisseur Peter Segal („Get Smart“, „Die Wutprobe““) hat den Darstellern am Set viel GM_09433.dngFreiraum für Improvisationen gegeben und auch Kevin Heart, der eher ein jüngeres Publikum anspricht und mit einer extrem klischeehaften Rolle geschlagen ist, hat seine gelungenen Momente neben dem Ring. Auch Pittsburgh selbst spielt als alte Stahlstadt, die an den Folgen des Strukturwandels zu leiden hatte, eine Rolle im Film. Die kommt zwar etwas ausgelutscht daher, ist als Kulisse für Razor und The Kid absolut stimmig.

Auch das Bonusmaterial der Blu-ray weiß gut zu unterhalten: Es gibt Features mit Hevin Heart und den Boxern Mike Tyson und Evander Holyfield, die auch im Film zu sehen sind. Auch Schwergewichtschampion Larry Holmes meldet sich zu Wort und es gibt Eindrücke vom Set und der Kampfchoreographie mit DeNiro, Stallone und Peter Segal. Außerdem sind auch alternative Anfänge und Enden enthalten und einige, allerdings nebensächliche, entfallene Szenen, die Regisseur Segal jeweils ansagt.

Die Box-Komödie „Zwei vom alten Schlag“ weiß mit viel intelligentem und selbstironischem Witz und zwei absolut passionierten Hauptdarstellern zu punkten. Kein Knock Out, aber ein ganz klarer Sieg nach Punkten.  

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Wir vergeben daher 7 von 10 Filmpunkten.

Copyright: Warner Bros.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Mit Facebook Anmelden um zu Posten!

Anmelden

Länge: 113 min

Kategorie: Comedy, Romance, sport

Start: 22.05.2014

cinetastic.de Filmwertung: (7/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Bewertung Extras: (8/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Leser Filmwertung: (nan/10)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Film bewerten!

Gewinnspiele

Gewinne Kinokarten, BluRays, DVDs,
Fan Packages und mehr!

Gleich mitmachen

Info

Zwei vom alten Schlag

Geschrieben von Frank Schmidke

Länge: 113 min
Kategorie: Comedy, Romance, sport
Start: 22.05.2014

Bewertung Film: (7/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Bewertung Extras: (8/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Leser Filmwertung: (nan/10)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Film bewerten