cinetastic.de - Living in the Cinema

Kill Your Darlings – Junge Wilde

Geschrieben von Frank Schmidke am 21. Mai 2014

08_KillYourDarlings-ctDie Beat-Generation gehört zu den faszinierendsten literarischen Bewegungen des zwanzigsten Jahrhunderts und in den vergangenen Jahren wurde das thematisch auch im Film umgesetzt. Nun erscheint mit „Kill Your Darlings“ ein Drama über Anfangszeit der wilden Literaten im New York der Kriegstage. Im Mittelpunkt steht dabei die Freundschaft von Allen Ginsberg und Lucien Carr.

09_KillYourDarlings-ctAllen Ginsberg (Daniel Ratcliffe) wächst als Sohn eines jüdischen Dichters und einer psychisch kranken Mutter in New Jersey auf. Als er den Zuschlag erhält, an der renommierten Columbia Universität zu studieren,  lernt er den impulsiven und charismatischen Lucien Carr (Dane DeHaan) kennen. Und statt mit seinem antisemitischen Zimmergenossen auf die Campusparties zu gehen, lässt sich Allen in Luciens Sog treiben. Dieser träumt von literarischen Revolutionen und dem lyrischen Bruch mit Reim und Versmaß.

Auf einer Party, zu der Lucien Allen mitschleift, lernt dieser den verschrobenen William Burroughs (Ben Foster) kennen und auch den älteren David Kammerer (Michael C. Hall), der auf Lucien fixiert scheint. Erst nach und nach realisiert Allen, der seine homosexuelle Ader bislang verleugnet hat, dass David und Lucien ein Verhältnis haben. Als dann auch noch Jack Kerouac (Jack Houston)an der Columbia auftaucht und mit den beiden Jungpoeten abhängt, werden die literarischen Absichten konkreter. Das Verhältnis von Lucien und David entwickelt sich derweil immer tragischer.

05_KillYourDarlings-ctMit der Absicht, aus diesen realen Geschehnissen um diese ursprüngliche Keimzelle der Beat-Literaten einen Film zu machen, trug sich Regisseur John Krokidas schon einige Jahre und auch Hauptdarsteller Daniel Ratcliffe, der auch als Koproduzent an dem Film beteiligt ist, ist schon länger an Bord. So hatte Autor Austin Bunn genügend Zeit, die Ereignisse zu fiktionalisieren. Das ist im Wesentlichen gelungen und setzt auf viel Zeitkolorit, wie dies auch die „Beat“-Filme „Extreme Beat“ (OT: „Beat“,2000), „Howl“ (2010) und „On The Road“ (2012) tun. Immer wieder geht es um die verstockte amerikanische Gesellschaft in dieser Zeit, als Ginsberg noch alltäglicher, beiläufiger  Antisemitismus begegnete und Homosexualität unter Strafe stand. Die hedonistische Gegenbewegung wird auch in „Kill Your Darlings“ als unausweichlich inszeniert und die exzessive Lebensfreude als rauschhafter Lebensentwurf.

Dabei steht der junge Allen Ginsberg, der später mit „Howl“ ein nicht nur formal furioses und skandalöses Gedicht  vorlegt, im Zentrum von „Kill Your Darlings“. Daniel Ratcliffe versteht es, die Rolle des etwas linkischen Intellektuellen auszufüllen und sollte nun endgültig sein „Harry Potter“-Image abgelegt haben. Allerdings ist der Allen im Film auch ebenso sehr Beobachter und Chronist der Ereignisse. Das führt nicht immer zu einer emotional überzeugenden Inszenierung, kann aber über weite Strecken dank der sehenswerten Besetzung überzeugen, aus der die furiosen Dane DeHaan und Ben Foster ein wenig herausstechen.

01_KillYourDarlings-ctLetztlich will der Film vielleicht zuviel, indem er versucht, gleichzeitig von jugendlicher Revolte, einem literarischen Coming of Age und von einer Liebesgeschichte zu erzählen. So tappt die Inszenierung auch beizeiten in die Klischeefalle, die bei der filmischen Auferstehung dieser ikonischen Undergroundliteraten besonders naheliegend ist und schafft es nicht immer, den Charakteren unter die Haut zu schauen.

Das umfangreiche Bonusmaterial der Home Entertainment Edition umfasst neben Audiokommentaren auch Interviews mit John Krokidas, Austin Bunn, Daniel Radcliffe und Dane DeHaan, die während des Toronto Film Festivals gemacht wurden, wo der Film seine Weltpremiere feierte; außerdem Aufnahmen vom dem roten Teppich beim Toronto Film Festival und einige nicht verwendete Szenen, die sind durchaus sehenswert, hätten im Filmverlauf aber zu früh oder zu direkt Aspekte verraten, die aus dramaturgischen Gründen erst später eröffnet werden.

Alles in allem ist „Kill Your Darlings“ ein beachtliches Spielfilmdebut, das zu gefallen weiß. Wer sich allerdings literarische und biographische Einblicke erhofft, die über das Bekannte hinausgehen, wird hier nicht fündig.

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Wir vergeben daher 6 von 10 Filmpunkten.

Copyright: Koch Media

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Mit Facebook Anmelden um zu Posten!

Anmelden

Länge: 104 min

Kategorie: Drama, Romance

Start: 22.05.2014

cinetastic.de Filmwertung: (6/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Leser Filmwertung: (nan/10)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Film bewerten!

Gewinnspiele

Gewinne Kinokarten, BluRays, DVDs,
Fan Packages und mehr!

Gleich mitmachen

Info

Kill Your Darlings – Junge Wilde

Geschrieben von Frank Schmidke

Länge: 104 min
Kategorie: Drama, Romance
Start: 22.05.2014

Bewertung Film: (6/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Leser Filmwertung: (nan/10)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Film bewerten