cinetastic.de - Living in the Cinema

Gold

Geschrieben von Frank Schmidke am 28. Februar 2014

gold-1Regisseur Thomas Arslan wird zwar zur sogenannten Berliner Schule des deutschen Films gerechnet, scheut sich aber nicht, immer wieder Ausflüge in Klassisches Genre-Kino zu machen. Auch sein jüngster Film „Gold“ ist ein solcher Genrefilm: ein Western, wenn auch ein Spät-Western, der mit epischen Landschaften und viel Drama gegen Ende des 19 Jahrhunderts den Weg deutscher Immigranten zu den Goldgebieten am Klondike nachzeichnet. Nun ist „Gold“ für den Hausgebrauch erschienen. Vom Goldrausch bleibt nicht viel übrig.

gold-2Im Jahr 1998 befindet sich der Goldrausch am Klondike auf seinem Höhepunkt. Das kanadische Gebiet im äußeren Nordwesten ist extrem unzugänglich. Entweder mit mühseligen und gefahrvollen Schiffspassagen, oder aber auf der Inlandroute kann man zum Goldrausch gelangen. Und so versucht eine kleine Gruppe von deutschstämmigen Immigranten ihr Glück auf dem Landweg zu finden. Die siebenköpfige Expedition kommt auf die Zeitungsannonce von Wilhelm Laser (Peter Kurth) zustande und bringt eine recht unterschiedliche Truppe zusammen, zu der auch die alleinstehende Emily Meyer (Nina Hoss) stößt. Gegen die Warnungen der Einheimischen machen sich die Reisenden auf den beschwerlichen Weg in eine neue Existenz. Unterwegs kommt es zu Konflikten und diversen Unwegsamkeiten.

gold-4Die Grundlage für Thomas Arslans („Im Schatten“) Spätwestern bilden Tagebücher deutscher Auswanderer, die sich tatsächlich auf dem Weg zum Klondike gemacht haben. Die Geschichte in „Gold“ ist um die einzige Frau unter den Goldsuchern zentriert. Die Dramaturgie ergibt sich in diesem Road Movie, das in gemächlichem Pferdetempo vor sich hin trabt, allein aus der stetigen Fortsetzung der abenteuerlichen Reise. Die Charaktere wirken zunächst zwar etwas hölzern und die einführenden Dialoge machen klar, dass es sich eher um Typen als um Individuen handelt, aber das verliert sich mit zunehmender Reisedauer. Für einen kleinen Spannungsbogen, der allerdings eher verpufft, sorgt die Tatsache, dass der angeheuerte Packer von zwei mordgierigen Burschen verfolgt wird.

gold-3Gedreht wurde in Kanada, sozusagen an Originalschauplätzen, und die Wildnis hat durchaus die Funktion eines eigenen Charakters im Film. Die Kamera wechselt zwischen stimmungsvollen Großaufnahmen der weiten Wildnis und intensiven Nahaufnahmen der Figuren. Optisch geht das Konzept vollends auf. Und wird von dem elegischen Gitarrensoundtrack von Dylan Carson unterstrichen. Das erinnert gekonnt an Neil Youngs Score zu Jim Jarmuschs „Dead Man“ und trägt die Stimmung des Films.

Die Konflikte, Spannungen und Hindernisse auf dem Weg zum „Gold“ sind in gewisser Hinsicht absehbar, wenn man sich die absurde Zielsetzung des kleinen Trecks einmal wirklich vor Augen führt, aber das Ensemble überzeugt. Neben den beiden schon Erwähnten sind auch Uwe Bohm, Lars Rudolph und Marco Mandic mit von der Partie. Gelegentlich wirkt ein Dialog etwas gestelzt und über weite Strecken kommt der Film ohne Worte aus. Das funktioniert aufgrund der eindrucksvollen Landschaft auch weitgehend. Etwas zu lang geraten ist „Gold“ vielleicht dennoch.

Die DVD enthält auch einiges an bonusmaterial, das allerdings kaum neue Erkenntnisse bringt. Ein Interview mit Regisseur Arslan ist eher zusammengestückelt als informativ, der obligatorische Audiokommentar nur für Filmnerds interessant und der kurze Recherchefilm zeigt die Locationsuche in Kanada in Digitalkameraqualität. Immerhin vermittelt das Eindrücke, wie es dort heutzutage aussieht.

Der deutsche Western „Gold“ erzählt seine Geschichte mit deutlichem Schwerpunkt auf dem Drama-Aspekt, ganz so wie es sich für einen typischen Spät-Western gehört. Die großteils sehr gelungenen Landschaftaufnahmen entschädigen für einige Längen in der Handlung und  die anfängliche Verstocktheit der Reisenden. Außerdem trägt die stoische Nina Hoss den Film über seine Untiefen.

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Wir vergeben daher 7 von 10 Filmpunkten.

Copyright: Piffl

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Mit Facebook Anmelden um zu Posten!

Anmelden

Länge: 112

Kategorie: Adventure, Drama, Western

Start: 28.02.2014

cinetastic.de Filmwertung: (7/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Bewertung Extras: (5/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Gewinnspiele

Gewinne Kinokarten, BluRays, DVDs,
Fan Packages und mehr!

Gleich mitmachen

Info

Gold

Geschrieben von Frank Schmidke

Länge: 112
Kategorie: Adventure, Drama, Western
Start: 28.02.2014

Bewertung Film: (7/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Bewertung Extras: (5/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1