cinetastic.de - Living in the Cinema

Riddle – Jede Stadt hat ihr tödliches Geheimnis

Geschrieben von Ronny Dombrowski am 5. Juli 2013

Riddle - Jede Stadt hat ihr tödliches Geheimnis

Im Filmbusiness ist es keine Seltenheit das offensichtliche B-Movies mit bekannten Darstellern gespickt werden, welche dann kurz in einer kleinen Szene zu sehen sind und danach wieder fast vollständig aus besagtem Werk verschwinden. Ganz ähnlich verhält es sich in „Riddle – Jede Stadt hat ihr tödliches Geheimnis“ mit dem ehemaligen Hochkaräter Val Kilmer, der zwar durchaus ein wenig Leinwandzeit bekommt, diese allerdings kaum zu nutzen vermag.

Holly (Elisabeth Harnois) und ihr jüngerer Bruder Nathan (Ryan Malgarini) verbringen zusammen eine ganz normale Kindheit, doch obwohl beide in einem wohlbehüteten Elternhaus aufwachsen, hat Nathan in der Schule so seine Probleme mit dem einen oder anderen Mitschüler. Eines Tages wird Nathan von zwei älteren Mitschülern auf eine Spritztour mitgenommen und verschwindet daraufhin spurlos, was sich Holly selbst viele Jahre später noch immer nicht verzeihen kann.

Drei Jahre nach besagtem verschwinden befindet sich Holly nun auf dem College, doch die Hoffnung ihren Bruder irgendwann einmal wieder zu sehen hat sie nach wie vor nicht aufgegeben. Auf einem Wochenmarkt ihres Heimatortes glaubt sie schließlich Nathan kurzzeitig gesehen zu haben, doch im Getümmel der Menge verschwindet dieser erneut, woraufhin es Holly in das mysteriöse Dorf Riddle verschlägt. Der örtliche Sheriff Richard (Val Kilmer) erweist sich als keine große Hilfe und so versucht Holly zusammen mit ihren Freunden Amber (Diora Baird), Matt (Bryan Lillis) und Cameron (Ben Bledsoe) ihren Bruder allein zu finden…

Riddle - Jede Stadt hat ihr tödliches GeheimnisVor der Kulisse des kleinen Dorfes Riddle im Bundestaat Pennsylvania versuchen John O. Hartman (Wyatt Earp – Das Leben einer Legende) und Nicholas Mross (The Rise and Rise of Bitcoin) in ihrem Regiedebüt einen atmosphärisch dichten Thriller zu inszenieren, was sich im Ansatz durchaus sehen lassen kann, letztendlich jedoch scheitert, was in erster Linie dem Drehbuch geschuldet ist. Für selbiges zeichnet sich Johns Bruder Brian Hartman (Kingpin – Zwei Trottel auf der Bowlingbahn) sowie Debütant Cole Stamm (Couch Bounce) aus, die beide im Grunde mit einer guten Einleitung beginnen, sich dann aber in einem Urwald von Klischees verirren, in dem im Grunde jede weitere Entwicklung der Handlung mehr als nur absehbar ist.

Beginnend als gut durchdachter Thriller bei dem mit Holly jene Figur platziert wird die auf der Suche nach ihrem verschwundenen Bruder ist, dreht sich der eigentliche Film schon bald im Kreis, wenn uns mit den Einwohnern der kleinen Stadt Riddle schon bald jene verschworene Gemeinschaft präsentiert wird, die irgendetwas zu verbergen hat. Die Gruppe bestehend aus Holly, Amber, Matt und Cameron verfolgen die eine oder andere Spur, stoßen dabei auf einen Hilfe verweigernden Sheriff, nur um wenig später bereits in einem abseits gelegenen Wandstück ein Haus zu entdecken, in dem Holys Bruder Nathan gefangen gehalten wird. Das alles gestaltet sich nicht unbedingt spannend, vieles kennt man bereits aus vergleichbaren Filmen, während die eigentliche Atmosphäre insbesondere durch einen wirklich guten Soundtrack von Komponist Scott Glasgow (Spider-Man 2) erschaffen wird.

Riddle - Jede Stadt hat ihr tödliches GeheimnisWas aber unterscheidet „Riddle – Jede Stadt hat ihr tödliches Geheimnis“ von vergleichbaren Werken dieses Genres? Im Grunde nicht viel, nimmt man einmal jenen Fakt außen vor, dass sich die Handlung im späteren Verlauf einer solchen Wendung unterzieht, dass der ganze Film zuweilen recht unglaubwürdig wirkt. Der eigentliche Thriller schlägt um in eine Art Slasher, denn plötzlich geraten die Jugendlichen in Bärenfallen, werden mit einer Axt erschlagen und natürlich gefoltert. Daraus resultiert ein Verlust der eigentlichen Spannung, man könnte zuweilen annehmen das im letzten Drittel ein komplett anderer Drehbuchautor das Skript versuchen wollte zu retten, während der eigentliche Übergang zwischen beiden Genres so abrupt vollzogen wird, dass die Handlung in sich einfach nicht geschlossen wirkt.

Von Seiten der Darsteller kann man hier die wenigsten Vorwürfe anbringen, denn diese versuchen im Rahmen ihrer Möglichkeiten das Beste aus der jeweiligen Situation zu machen, was jedoch nicht immer gelingen soll. Diora Baird (Texas Chainsaw Massacre: The Beginning), Bryan Lillis (Liebe gewinnt) und Ben Bledsoe (Chihiros Reise ins Zauberland) bleiben die meiste Zeit über blass und konturlos, dienen gegen Ende bestenfalls noch als Schlachtvieh, während Val Kilmer (Batman Forever) als Sheriff viel zu wenig Leinwandzeit bekommt, um seine Figur entsprechend glaubhaft darzulegen. Die einzige die man in diesem Zusammenhang lobend erwähnen darf ist Hauptdarstellerin Elisabeth Harnois (CSI – Den Tätern auf der Spur), die neben ihrem guten Aussehen insbesondere als jene warmherzige Schwester überzeugen kann, die alles für ihren Bruder unternehmen würde, um diesen zu retten.

Riddle - Jede Stadt hat ihr tödliches GeheimnisAb dem 12. Juli 2013 ist der Thriller „Riddle – Jede Stadt hat ihr tödliches Geheimnis“ im Verleih von Senator Home Entertainment auf Blu-ray, DVD und Video-on-Demand im Handel erhältlich. Das Bild der Blu-ray ist mit 1080/24p gewohnt scharf und reich an Farben, während der Ton in DTS-HD 5.1 (DVD in Dolby Digital 5.1) in den Sprachen Deutsch und Englisch gut auf die Boxen abgestimmt ist. Wie immer waren wir insbesondere an dem zusätzlichen Material auf dem Medium interessiert, was sich diesmal allerdings in Grenzen hielt. Bis auf einem Trailer des Films sowie weiteren Filmtipps des Verleihs ist leider nichts enthalten, was doch relativ enttäuschend ist.

„Riddle – Jede Stadt hat ihr tödliches Geheimnis“ ist im Ansatz ein sehenswerter Thriller, wenn da nicht das zuweilen überaus enttäuschende Drehbuch wäre. Vieles ist einfach zu vorhersehbar, die Wandlung vom Thriller in einen Slasher ist kaum nachvollziehbar, während eine tiefergehende Figurenzeichnung im Grunde nicht vorhanden ist.

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Wir vergeben daher 5 von 10 Filmpunkten.

Copyright: Senator

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Mit Facebook Anmelden um zu Posten!

Anmelden
Riddle - Jede Stadt hat ihr tödliches Geheimnis

Länge: 99 min

Kategorie: Thriller

Start: 12.07.2013

cinetastic.de Filmwertung: (5/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Bewertung Extras: (1/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Gewinnspiele

Gewinne Kinokarten, BluRays, DVDs,
Fan Packages und mehr!

Gleich mitmachen

Info

Riddle - Jede Stadt hat ihr tödliches Geheimnis

Riddle – Jede Stadt hat ihr tödliches Geheimnis

Geschrieben von Ronny Dombrowski

Länge: 99 min
Kategorie: Thriller
Start: 12.07.2013

Bewertung Film: (5/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Bewertung Extras: (1/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1