cinetastic.de - Living in the Cinema

Redemption – Stunde der Vergeltung

Geschrieben von Ronny Dombrowski am 27. November 2013

Redemption - Stunde der Vergeltung

Seit seiner Entdeckung vor nunmehr fünfzehn Jahren ist Actionstar Jason Statham von der Leinwand nicht mehr weg zu denken, denn sieht man von diversen Produktionen fürs Home Entertainment einmal ab, konnte er sich in Filmen wie „The Transporter“ (2002), Crank (2006) oder „The Expendables“ (2010) einen Namen als knallharter Haudegen machen. In seinem neusten Film namens „Redemption – Stunde der Vergeltung“ versucht es Statham ein wenig ruhiger angehen zu lassen, denn obwohl auch diesmal seine Fäuste im Vordergrund stehen sollen, versucht er seiner Figur entsprechend Tiefe zu verleihen.

Nach einem traumatischen Erlebnis in Afghanistan entfernt sich der Special Forces Soldat Joey (Jason Statham) unerlaubt von der Truppe und kehrt in seine Heimatstadt London zurück, wo er als Obdachloser wieder versucht auf die Beine zu kommen. Täglich an der Flasche hängend versucht dieser seine Vergangenheit zu vergessen, doch das ist leichter gesagt als getan. Als er eines Tages auf der Flucht vor ein paar Drogendealern in ein unbewohntes Apartment einbricht, könnte eine neue Zeit angebrochen sein, denn hier bietet sich die Chance noch einmal komplett von vorn zu beginnen.

Joey schneidet sich die Haare, zieht sich einen Anzug an und sucht sich einen Job als Tellerwäscher, doch auch dort bleiben seine Qualitäten fürs Grobe nicht lange im Verborgenen. Der neue Arbeitgeber ist direkt die chinesische Mafia, für die er nicht nur den Geldeintreiber spielt, sondern unwilligen Zahlern auch etwas näher zu Leibe rückt. Joey bessert sich, sein Leben nimmt geordnete Bahnen an und dennoch vergisst er die Nonne Cristina (Agata Buzek) dabei nicht, die ihm stets Halt bot wenn er am Boden lag…

Redemption - Stunde der VergeltungEinen Mann wie Jason Statham bringt man wohl am ehesten mit hochbudgetierten Actionfilmen in Verbindung und trotz allem schafft er es noch immer den einen oder anderen Film fürs Home Entertainment dazwischen zu schieben, damit er auf seine drei bis vier Veröffentlichungen pro Jahr gelangt. In seinem neusten Film namens „Redemption – Stunde der Vergeltung“ versucht der britische Regisseur und Drehbuchautor Steven Knight (Tödliche Versprechen) von der typischen Rolle Stathams Abstand zu nehmen, wenn er ein Charakterdrama inszeniert das bei weitem inhaltlich nicht neu ist, zum Großteil aber dennoch unterhalten kann.

Ein ehemaliger Soldat der vom Krieg gezeichnet ist und ein Trauma mit sich herum trägt, diese Geschichte erinnert an mindestens 20 ähnliche Filme die zumeist auch immer gleich aufgebaut sind. In „Redemption – Stunde der Vergeltung“ versucht Steven Knight dahingehend erst gar nichts zu beschönigen, denn genauso wie er einerseits versucht dieses Konzept vom Anfang bis zum Ende ähnlich aufzurollen, versucht er seiner Geschichte neue Akzente zu verleihen, wenn er eine zweite gebrochene Person darin integriert. Im Grunde ist es die Geschichte von der Wiederauferstehung eines Mannes der durch einen glücklichen Zufall eine neue Chance erhält, der seine alten Kleider abstreift und mit den neuen gleichzeitig ein neues Leben zu beginnen versucht. Vorbei sind Ängste und schreckliche Erinnerungen, Alkohol und Drogen werden beiseite gelegt und somit richtet sich der Blick endlich nach vorn, um eine neue Ära einzuleiten.

Redemption - Stunde der VergeltungAm ehesten könnte man „Redemption – Stunde der Vergeltung“ als lupenreines Charakterdrama bezeichnen, dass einerseits versucht man den im Mittelpunkt stehenden Joey mit seinen unzähligen Dämonen zu thematisieren, zum anderen aber auch die Nonne Cristina, die selbst durch eine Vergangenheit gezeichnet ist die sie noch lange nicht überwunden hat. Beide Menschen geben sich in den unterschiedlichsten Lebenssituationen halt, beide wissen das sie sich auf einander verlassen können, während immer wieder Situationen entstehen, die der jeweiligen Einstellung zum Leben wiedersprechen. Im Laufe der rund 90 Minuten machen beide eine Verwandlung durch, arbeiten ihr jeweiliges Leben auf, finden zu einer Art Erkenntnis, während bei alledem die durch Statham gewohnte Action eher wohl dosiert eingesetzt wird. Es kommt zweifelsohne zu einigen durchaus ansehnlichen Handgreiflichkeiten und Schusswechseln in denen Statham gewohnt souverän agiert, dennoch soll bei alledem eher dessen Figur im Vordergrund stehen, um deren Traumata und inneren Ängste es vornehmlich geht.

Natürlich bleibt bei alledem insbesondere Jason Statham zuweilen überaus blass, was einfach darin begründet liegt, dass er den nachdenklichen Ex-Soldaten mit all seinen Problemen nur unvollkommen wiedergeben kann. Statham ist wie gewohnt überaus wortkarg, die Dialoge sind recht übersichtlich gehalten, während die eigentliche Figur im Laufe der Zeit nicht unbedingt viel Tiefgang vermittelt. Ganz anders sieht dies bei Agata Buzek (Nightwatching) aus, welche die Figur der Nonne mit all ihren Wiedersprüchen zuweilen wirklich hervorragend spielt. Einerseits das stille Mauerblümchen, im anderen Moment die wunderschöne junge Frau, die sich entgegen aller Regeln doch einmal etwas für sich selber gönnt und in ihren neuen Kleidern sprichwörtlich erblüht.

Redemption - Stunde der VergeltungAb dem 29. November ist Steven Knight’s „Redemption – Stunde der Vergeltung“ im Verleih von Universum Film auf Blu-ray, DVD und natürlich auch per Video on Demand erhältlich und in erster Linie all jenen zu empfehlen, die eher die nachdenklichen Charakterdramen zu schätzen wissen. Das Bild der Blu-ray ist mit 1080/24p gewohnt scharf und zum Großteil recht dunkel gehalten, während der Ton in DTS-HD 5.1 in Deutsch und Englisch gut auf die Boxen abgestimmt ist. Wie immer waren wir insbesondere an dem zusätzlichen Material des Mediums interessiert, dass diesmal recht eindimensional gehalten ist. In ganzen zehn Interviews erfahren wir von den verschiedensten Beteiligten des Films in rund 23 Minuten viele Details zum Film und zur Produktion, während eine unkommentierte 15-minütige B-Roll das Bonusmaterial abrundet.

Steven Knight’s „Redemption – Stunde der Vergeltung“ ist ein durchaus interessantes Charakterdrama, dass zwar ganz ähnlich aufgebaut ist wie viele andere, dabei dennoch unterhalten kann. Jason Statham Fans sollten hierbei allerdings vorsichtig sein, denn die von ihm gewohnte Action steht hier beim besten Willen nicht im Vordergrund.

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Wir vergeben daher 6,5 von 10 Filmpunkten.

Copyright: Universum Film

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Mit Facebook Anmelden um zu Posten!

Anmelden
Redemption - Stunde der Vergeltung

Länge: 100 min

Kategorie: Crime, Drama

Start: 29.11.2013

cinetastic.de Filmwertung: (6,5/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Bewertung Extras: (6/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Leser Filmwertung: (nan/10)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Film bewerten!

Gewinnspiele

Gewinne Kinokarten, BluRays, DVDs,
Fan Packages und mehr!

Gleich mitmachen

Info

Redemption - Stunde der Vergeltung

Redemption – Stunde der Vergeltung

Geschrieben von Ronny Dombrowski

Länge: 100 min
Kategorie: Crime, Drama
Start: 29.11.2013

Bewertung Film: (6,5/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Bewertung Extras: (6/10)

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

Leser Filmwertung: (nan/10)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Film bewerten